Fotos: Michael Fuchs

Die Kantorei der Karlshöhe

Chor für geistliche Kirchenmusik

Die Kantorei der Karlshöhe wurde 1971 gegründet. Wir sind heute etwa 90 Sängerinnen und Sänger aus Ludwigsburg und dem Großraum Stuttgart.   Mehr...

Stadtfest Ludwigsburg - Die Kantorei mit Geistlicher Musik

Am 8. Juli 2018 konnten wir ein besonderes Konzert in der Friedenskirche erleben, wo wir einzigartige Musik gehört haben. Zuvor wurde in einem Vortrag in das Konzert und die ungewöhnlichen Werke eingeführt: Im 17. und 18. Jahrhundert entstanden viele Kompositionen in Stuttgart und Ludwigsburg, die größtenteils wenig erforscht sind. Zum Stadtjubiläum wurden nun diese alten Schätze in unserem Sonderkonzert mit historischen Instrumenten wieder zugänglich gemacht. Zu hören waren Giuseppe Antonio Brescianello – „Messe solenne“, Werke von Georg Eberhard Duntz und Ignaz Jakob Holzbauer. Anschließend gab es einen gut besuchten Sektempfang für einen gemütlichen Ausklang.

Beethovens Symphonie Nr. 9

Am 20. Oktober sind wir Teil der Aufführung der Neunten mit dem Symphonieorchester Ludwigsburg, dem Motettenchor der Stadtkirche und einem Mädchenchor aus Nový Jičín, einer Partnerstadt von Ludwigsburg. Die Gesamtleitung hat Hermann Dukek.

Mozart Requiem am 18. November an außergewöhnlichem Ort

Die Kantorei hat sich für die Aufführung des Mozart-Requiems einen besonderen Ort ausgesucht: das Werkzentrum West oder auch urban harbor in Ludwigsburg, Schwieberdinger Strasse. Gemeinsam mit dem Orchester der Karlshöhe, Ulrike Härter - Sopran, Margret Hauser - Alt, Alexander Efanov - Tenor und Thomas Wittig - Bass werden wir mit Musik und Licht eine ganz besondere Aufführung erleben. Wir sind selber sehr gespannt.

Gottesdienst an Heiligabend

Für den Gottesdienst an Heiligabend in der Kirche der Karlshöhe ist eine Kantate aus dem Weihnachtsoratorium zu hören. Damit betreten wir wieder vertrautes Terrain.

Das wird uns nicht davon abhalten, demnächst wieder ein weiteres Experiment zu wagen - wir dürfen gespannt sein!

Fotos: Michael Fuchs


Fotos: Michael Fuchs