Dauerhaft Zeichen setzen

Vermächtnisse

Jetzt spenden

Immer mehr Menschen denken schon heute darüber nach, wie sie über den eigenen Lebenshorizont hinaus, anderen Menschen Gutes tun können. Mit einem Vermächtnis oder einem Nachlass zu Gunsten der Karlshöhe Ludwigsburg setzten Sie ein wirksames Zeichen der Nächstenliebe und Hilfe.

Wenn Sie sich mit diesem Anliegen an die Karlshöhe Ludwigsburg wenden, werden Sie von uns persönlich und fachkompetent informiert und vertrauensvoll begleitet. Dafür stehen wir mit unserem guten Namen und unserer langjährigen Erfahrung. 

Unsere ausführliche Testamentsinformationsbroschüre "Dauerhaft Zeichen setzen, auch über das Leben hinaus" können Sie direkt per E-Mail bestellen - oder Sie rufen uns einfach an: Unter der Telefonummer 07141-965 117 erreichen Sie unsere Mitarbeiterin Karoline Schulz.

Bitte beachten Sie: Diese Broschüre ersetzt keine anwaltliche Beratung!

Sie können gerne einen Termin vereinbaren, um in einem persönlichen Gespräch Fragen zu klären.



Theologischer Vorstand, Vorstandssprecherin und Direktorin

Pfarrerin Dr. Dörte Bester

Liebe Leserin, lieber Leser,

„Dauerhaft Zeichen setzen“ – so haben wir diese Broschüre überschrieben. Das erste Zeichen setzen Sie, indem Sie sich mit dem Thema Testament, mit dem Thema Erben und Vererben beschäftigen. Denn zu der Verantwortung, die Menschen im Leben an vielen Stellen ganz selbstverständlich übernehmen – für sich selbst, für andere Menschen, für bestimmte Aufgaben, für ihr „Hab und Gut“ – gehört für Sie offensichtlich auch die Verantwortung dafür, wie mit dem umgegangen wird, was Sie oder auch Menschen, die Ihnen nahe sind hinterlassen, und in der Tat: Wer im Leben sorgsam mit seiner Verantwortung umgeht, möchte, dass auch mit seinem Erbe sorgsam umgegangen wird.

Auch wir wollen mit dieser Broschüre ein Zeichen setzen. Ein Zeichen dafür, dass wir die Grenzen des menschlichen Lebens nicht ausblenden und verschweigen – auch nicht die Grenze, die unserem menschlichen Leben auf dieser Erde mit dem Tod gesetzt ist.

Viele Menschen, die auf der Karlshöhe und in von uns betreuten Wohnungen und Häusern anderswo leben sowie Unterstützung, Begleitung und Hilfe finden, wissen, wie es ist, an die Grenzen der eigenen Kraft zu stoßen: weil sie mit einer Krankheit oder Behinderung leben, weil sie unter schwierigen Bedingungen aufwachsen oder leben müssen, weil sie spüren, wie im Alter die Kräfte nachlassen. Wir stehen dafür ein, dass Gott jedem Menschen als seinem Ebenbild unzerstörbare Würde gegeben hat – wie begrenzt auch immer dessen Möglichkeiten sind. Gottes Zuwendung macht uns stark für Menschen in Notlagen. Sein Geist gibt uns Hoffnung, die weiterreicht, als unsere Möglichkeiten.

Zeichen setzen, auch über das eigene Leben hinaus, das können Sie mit Ihrem Testament. Wir begleiten Sie gerne in Ihren Überlegungen und freuen uns, wenn Sie mithelfen, dass wir durch unsere diakonische Arbeit Zeichen der Hoffnung setzen können.

Es grüßt Sie herzlich
Ihre

Dr. Dörte Bester


Nach oben


Die Schirmherrin der Karlshöhe Ludwigsburg

Eva Luise Köhler

Liebe Leserin, lieber Leser,

schon seit dem Jahr 2005 darf ich Schirmherrin der Karlshöhe Ludwigsburg sein und ich freue mich, dass die Stiftung von Anfang an und bis heute vorbildliche diakonische Angebote macht. Den christlichen Glauben gibt es nicht, ohne dass er sich in seinem hinwendenden und liebevollen Dienst am Nächsten zeigt. Die Karlshöhe ist ein Ort, wo man diese Hinwendung in vielfältiger Weise spürt, erlebt, begreift und wo dadurch der christliche Glaube ein Gesicht bekommt.

Bei vielen Besuchen habe ich Mitarbeitende und betreute Menschen getroffen und gespürt, dass in aller Fachlichkeit und Wirtschaftlichkeit doch die Menschlichkeit an erster Stelle steht. Man sieht das an den lachenden Gesichtern von Bewohnern, daran, wenn man erfährt, wie gewissenhaft Diakoninnen und Diakone sich um Jugendliche kümmern. Da sind Sozialpädagoginnen und Pfleger, die wissen, was die Menschen brauchen, um sich weiterzuentwickeln. Und auch beim Leitungspersonal ist diese Verantwortung immer gegenwärtig.

Darum ist es mir ein Anliegen, als Schirmherrin der Karlshöhe für die Belange der dort betreuten Menschen einzutreten. Und aus diesem Grund habe ich großen Respekt vor den Menschen, die dort arbeiten, aber auch vor allen, die die Karlshöhe Ludwigsburg mit finanziellen Mitteln, durch ein Ehrenamt oder auf andere Art unterstützen und damit ein Stück Hoffnung vermitteln.

Dieser Hoffnung kann auch ein Erbe/ Vermächtnis Ausdruck verleihen und eine große Hilfe sein, um über den eigenen Tod hinaus zu einem gelingenden Leben beizutragen. Weil ich als Schirmherrin in all den Jahren erlebt habe, wie sorgfältig und glaubwürdig die Karlshöhe arbeitet, mache ich gerne auf diese Möglichkeit aufmerksam. Schließlich kann man auf diese Weise über das eigene Dasein hinaus mitwirken und -gestalten und ganz konkret helfen, gerade denjenigen, mit denen es das Leben nicht so gut meint.


Nach oben


Informationsbroschüre anfordern

Anfrage Vermächtnisse

Anfrage

Ihr Ansprechpartner: Herr Hardy Sauer

Karlshöhe Ludwigsburg
Fundraising

Auf der Karlshöhe 3
71638 Ludwigsburg

07141 965-111
hardy.sauer[at]karlshoehe.de 


Nach oben


Sie möchten ein Projekt direkt unterstützen? Wir stellen Ihnen gerne unsere aktuellen Spendenprojekte hier auf unserer Internetseite vor.

[Erfahren Sie mehr]

Diese Projekte konnten durch Ihre Spende umgesetzt werden. Mit Ihrer Spenden leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Gelingen unserer Arbeit.

[Erfahren Sie mehr]

Konto 55
Kreissparkasse Ludwigsburg
Bankleitzahl: 604 500 50

IBAN: DE75 6045 0050 0000 0000 55
BIC: SOLADES1LBG