Schule als Staat!

Ellentopia erwirtschaftet über EUR 6.000,00

Bei dem Großprojekt „Schule als Staat“ verwandelten sich die Ellentalgymnasien im Juli 2017 in den eigenständigen Staat Ellentopia. Der nur drei Tage währende Staat konnte die stattliche Summe von 6635,27 € erwirtschaften, die nun an die Karlshöhe Ludwigsburg und 3 weiteren gemeinnützige Organisationen gespendet wurde.

 

Abschlussbild mit Spendenemfänger und Schüler in der Sporthalle Viadukt

Die Karlshöhe Ludwigsburg wird mit der Spende in Höhe von 888,18 € die Traumagruppe der Jugendhilfe unterstützen, die Flüchtlingen hilft, ihre oft dramatischen Fluchterlebnisse zu verarbeiten. Michael Friedmann von der ökumenischen Kinder- und Jugendtrauer durfte sich über 783,75€ freuen. Der Verein begleitet Kinder und Jugendliche im Umgang mit ihrer Trauer.  Für die Organisation „Save the children“, die leider keinen Vertreter nach Bietigheim schicken konnte, nahm Sophie Gburek von der SMV der Ellentalgymnasien den symbolischen Check über 2.142,07 € entgegen. Den größten Betrag (2821,27€) durfte der Knochenmarkspender Jan Kohlmetz im Namen der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) entgegennehmen. Seinen Dank für diese großzügige Spende und für die nun schon seit Jahren an der Schule durchgeführten Typisierungsaktionen drückte er mit der Überreichung einer Ehrenurkunde für den außergewöhnlichen Einsatz der Ellentalgymnasien aus.

Soziales Engagement der Ellentalgymnasien ausgezeichnet. 
Auszeichnung der Ellentalgymnasien mit dem Siegel „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ durch die Schulpatin Lore Bernecker-Boley.

Foto und Infos: Ellentalgymnasien

Weiterlesen auf der Internetseite der Ellentalgymnasien.

‹‹ ZURÜCK ZUR NACHRICHTENLISTE