Neue Chefin in der Altenhilfe

Während eines Gottesdienstes im Haus am Salon wurde am 5. November Silke Moritz in ihr Amt als Geschäftsbereichsleiterin Altenhilfe eingeführt. Nach der Feier wurden die Gäste zum Stehempfang eingeladen.

Die neue Leiterin des Haus am Salon ist ausgebildete Krankenschwester und hat im Laufe ihres Berufslebens verschiedenste Stationen und Qualifikationen im Pflegebereich durchlaufen. Zuletzt war sie bei der Stiftung Münch, die im West- und Osterzgebirge sieben Pflegeeinrichtungen betreibt, in der Geschäftsleitung für das zentrale Qualitätsmanagement zuständig. Die 46-Jährige aus dem sächsischen Sayda leitet das Karlshöher Altenheim seit Juni. Der feierliche Gottesdienst wurde von Pfarrerin Dr. Dörte Bester und Diakon Eberhard Seyfang geleitet, die Leiterin des Sozialtherapeutischen Dienstes, Diakonin Ute Mannsdörfer, spielte auf der Flöte. In ihrer Predigt nahm Pfarrerin Dörte Bester, Direktorin der Stiftung, das 1. Kapitel im Römerbrief als Grundlage und stellte den Bezug zu Martin Luthers Reformation her und damit die Frage nach der „Gerechtigkeit und dem recht sein vor Gott“. Silke Moritz stellte sich während des Gottesdienstes vor. Beim anschließenden Stehempfang war Gelegenheit zum Austausch und Imbiss.

‹‹ ZURÜCK ZUR NACHRICHTENLISTE