KARLSHÖHE
 LUDWIGSBURG
»
Nachrichten
»
Einzelansicht

Kleine Geste, große Freude

Kreissparkasse führt an ihrem Standort Ludwigsburg-Schillerplatz „Wunschbaum-Aktion“ durch. Empfänger der Präsente sind die Bewohner der Hilfen für Menschen mit geistiger Behinderung.

von links Isabel Kurz (Pressesprecherin Kreissparkasse Ludwigsburg), Mathias Bohnet (Bewohner der Karlshöhe), Jürgen Schütz (Verbundsleitung Hilfen für Menschen mit geistiger Behinderung Karlshöhe Ludwigsburg) Foto:Ralph Geiger, Kreissparkasse Ludwigsburg

Nur wenige Tage nachdem der Wunschbaum im Eingangsbereich zur Kreis-sparkassen-Zentrale am Schillerplatz errichtet worden war, hatten alle daran befestigten 200 Karten einen Adressaten gefunden. Mit ihrer „Wunschbaum-Aktion“ zielt die Kreissparkasse Ludwigsburg darauf ab, geistig behinderten und bedürftigen Menschen, die auf der Ludwigsburger Karlshöhe wohnen, einen sehnlichen Wunsch zu erfüllen.

„Wir haben uns für diesen Empfängerkreis entschieden, weil diese Personengruppe meist bei Spenden- und Hilfsaktionen nicht im Vordergrund steht, ja sogar oft übersehen wird“, erläutert Isabel Kurz, Pressesprecherin der Kreissparkasse Ludwigsburg. Es gehe bei der Solidaraktion darum, mit einer kleinen Geste eine große Freude bereiten zu können. „Vor allem behinderte und bedürftige Menschen, die keine Angehörigen mehr haben, können sich selbst bescheidenste Wünsche nicht erfüllen“, so Kurz, „genau da setzt unsere Aktion an.“

„Wenn man sich vergegenwärtigt, dass man etwa mit dem Verschenken einer CD von den „Kastelruther Spatzen“ jemanden einen kleinen Traum zu Weihnachten erfülle, dann kann man die Dimension dieser Hilfe sehr gut abschätzen“, erklärt Hardy Sauer, Servicebereich Kommunikation Fundraising von der Karlshöhe Ludwigsburg. Das Schöne an dem Wunschbaum sei, dass er alle Wünsche erfülle, alle 200. „Weihnachten kann kommen.“

Von: Martin Lober, Kreissparkasse Ludwigsburg
‹‹ ZURÜCK ZUR NACHRICHTENLISTE