KARLSHÖHE
 LUDWIGSBURG
»
Nachrichten
»
Einzelansicht

„Ein Leben für und mit der Kunst“

Spendenübergabe anlässlich der Bilder-Ausstellung der Ludwigsburger Malerin Rosemarie König (1930-2017)

von links nach rechts: Dr. Martina König, Tochter der verstorbenen Malerin Rosemarie König; Dr. Hans Ulrich Jordan, Vorstand des Bürgervereins Weststadt und Pflugfelden e:V.; Hardy Sauer, Karlshöhe, Günter Kitzler, Ehemann von Martina König, Werner Fleig, Initiator und Organisator der Ausstellung

von links nach rechts: Werner Fleig, Initiator und Organisator der Ausstellung; Günter Kitzler, Ehemann von Dr. Martina König, Tochter der verstorbenen Malerin Rosemarie König; Hardy Sauer, Karlshöhe; Dr. Hans Ulrich Jordan, Vorstand des Bürgervereins Weststadt und Pflugfelden e:V.

Anlässlich der Finissage der Ausstellung „Ein Leben für und mit der Kunst“ der verstorbenen Ludwigsburger Malerin Rosemarie König im Pflugfelder Torhaus (Bürgerverein Weststadt und Pflugfelden e.V.)spendete die Tochter Dr. Martina König den Erlös aus dem Verkauf der Bilder an die Stiftung Karlshöhe Ludwigsburg. Der Fundraiser der Karlshöhe Hardy Sauer freute sich über einen Scheck in Höhe von 4 000,- € für das Spendenprojekt Clownsvisite in der Altenhilfe.

Martina König ging in ihrer Rede noch einmal auf die Lebensgeschichte und das Vermächtnis ihrer Mutter ein: den Bombenhagel über Heilbronn am Ende des Krieges schwer traumatisiert überlebt, eine Banklehre statt des Traumberufes Porzellanmalerin realisiert, für den Mann, einen erfolgreichen Richter, die Heimatstadt verlassen und nach Ludwigsburg gezogen, eine Tochter zur Welt gebracht und als Hausfrau die familiären Aufgaben gemanagt, den Mann überraschend früh verloren, sich auf sich selbst zurückgeworfen wieder gefangen, auch mit Hilfe der Malerei und diese zunehmend als Kraft- und Trostquelle in ihr neues Leben integriert, sich sozial engagiert als Sprachhelferin und schließlich mit einem Malerfreund eine neue, beglückende Partnerschaft gelebt, wieder bis zum Tod ihres Partners, sich erneut mit der Malerei aus ihrem persönlichen Schicksal herausgearbeitet …

Beim Gang durch die Ausstellung wird die Kraft und Lebensfreude der Künstlerin Rosemarie König deutlich und in ihren ausdrucksstarken Bildern zeigt sich ihre überraschende Vielseitigkeit in einer beeindruckenden Qualität. Martina König wollte einen Großteil des Erlöses dieser Ausstellung der Stiftung Karlshöhe spenden, wobei auch noch dem Bürgerverein Weststadt und Pflugfelden e.V. eine Spende und ein weiterer beträchtlicher Teil der Goethe-Gesellschaft Ludwigsburg e.V. zugewendet wurden.

Sie freue sich ganz besonders, so Martina König, dass sie durch diese Spende ein Projekt fördern könne, das Kunst und Humor vereint, die beiden wichtigsten Ressourcen im Leben ihrer Mutter.

Von: Werner Fleig
‹‹ ZURÜCK ZUR NACHRICHTENLISTE