KARLSHÖHE
 LUDWIGSBURG
»
Nachrichten
»
Einzelansicht

Dem Himmel sehr nahe!

Chorbild vom Konzert im urbanharbour.

urban harbour Konzert Kantorei Karlshöhe 19.11.2018

Himmelwärts in der Industriehalle: Arvo Pärts ‘Stabat Mater’ und Wolfgang Amadeus Mozarts ‘Requiem’

Am vergangenen Volkstrauertag entfaltete sich ein einmaliges Erlebnis mit Chormusik an einem ungewohnten Ort. Die Kantorei der Karlshöhe betrat Neuland, aber auch die Zuhörer: Der urban harbor im Werkzentrum West wurde von vielen fleißigen Händen in ein einzigartiges Konzerthaus verwandelt. Diese unkonventionelle Kulisse eignete sich besonders, um klassische Musik aussagekräftig einem breiten Publikum nahe zu bringen. Doris Schopf und Alexander Joseph aus Stuttgart besorgten die Lichtszenerie, die der musikalischen Ausgestaltung des Totengedenkens Nachdruck verlieh und eine Brücke zur Vergangenheit des ‘städtischen Hafens’ an der Schwieberdinger Straße herzustellen vermochte. Dieser ‘Democratic Space’ wurde uns von der Eigentümerfamilie großzügig zur Verfügung gestellt ( urbanharbor.com ). Mit sanften, aber auch kraftvollen Tönen spannte die Kantorei in der ehemaligen Industriehalle einen musikalischen Himmel auf. Die erleuchtete ‘cloud’ des Künstlers Michele de Lucchi schwebte über Chor und Orchester, gewissermassen als Verbindung zwischen Himmel und Erde. Arvo Pärts sphärische Musik ermöglichte das Ankommen im Hier und Jetzt und stellte den Fokus ein für Mozarts Requiem - mit der Bitte um den ewigen Frieden für dir Toten. Blicke und Gedanken richteten sich himmelwärts … Wo sonst täglich hunderte Menschen das Mittagessen geniessen, oder verschiedenste Messen stattfinden, wurde von der Kantorei die Zeit entschleunigt: es entstand eine Atmosphäre, die sowohl Zuhörer wie auch Musizierende tief beeindruckte.
Nach dem Tod kommt etwas Neues. Dona eis requiem.

Tolle Impressionen auf unserem Facebook-Kanal: https://www.facebook.com/karlshoehe/

Foto: David Götz

Von: Kantorei
‹‹ ZURÜCK ZUR NACHRICHTENLISTE