KARLSHÖHE
 LUDWIGSBURG
»
Nachrichten
»
Einzelansicht

9. Karlshöher Kirchenkino für die betreuten Menschen und Mitarbeitenden

Alle Jahre wieder: Die KEMMLER Eletronic GmbH aus Freiberg am Neckar ermöglichte der Stiftung Karlshöhe auch 2019 einen spannenden Kino-Tag durch ihr ehrenamtliches Engagement.

Fotos: Hagen Fröhlich / KEMMLER Electronic

Ludwigsburg, 15. November 2019 – Wenn verlockende Popcorn-Düfte die Karlshöher Kirche durchziehen, dann ist es wieder so weit: Kirchenkino ist angesagt.

Bereits zum neunten Mal veranstaltete die Firma KEMMLER Electronic in Zusammenarbeit mit dem Mobilen Kino Ludwigsburg (MoKi) einen Kinoabend für die betreuten Menschen der Karlshöhe. Die Mitarbeitenden der Firma Kemmler organisierten nicht nur den Auf- und Abbau, sondern machten auch für insgesamt 300 Gäste Popcorn, hielten Snacks und Getränke bereit und verteilten zum Schluss an das buntgemischte Publikum kleine Geschenke.

Kam die Nachmittags-Vorführung „Asterix und das Geheimnis des Zaubertrankes“ besonders bei den Gästen aus der Kinder- und Jugendhilfe sehr gut an, so freuten sich Menschen mit Einschränkung, Senior*innen und Besucher*innen des Hauses auf der Wart sowie viele Karlshöhe-Mitarbeitende ebenso am Abend-Film „Monsieur Claude 2“.

Einen ganz besonderen Dank sprach Katja Larbig aus, Diakonischer Vorstand der Stiftung Karlshöhe Ludwigsburg, nicht nur an die Mitarbeitenden der Firma KEMMLER, sondern insbesondere auch an das Unternehmer-Ehepaaar Ruth und Stefan Reiber, die es sich nicht nehmen lassen, jährlich persönlich vor Ort mitzuwirken.

 „Ohne unsere großartigen Mitarbeitenden, die sich hier ehrenamtlich engagieren, wäre das  nicht möglich“, freute sich Kemmler-Geschäftsführer Stefan Reiber und ergänzte sofort: „Wenn wir die strahlenden Gesichter sehen, kommen wir gerne wieder.“ Ein Versprechen, das die vielen gutgelaunten Kinogäste mit einem intensiven Sonderapplaus beantworteten.

Von: Michael Handrick
‹‹ ZURÜCK ZUR NACHRICHTENLISTE