KARLSHÖHE
 LUDWIGSBURG
»
Die Karlshöhe
»
Presse
»
Nachrichten

Lichtspuren: Der Karlshöher Adventskranz 2021 und seine vier Kerzen

Ludwigsburg, 25.11.2021. Der Advent ist eine Zeit der Erwartung und Vorbereitung, der Besinnlichkeit und der Einstimmung. Der Adventskranz wird von vier Kerzen geschmückt, zwischen dem Ewigkeitssonntag und dem Heiligen Abend stehen sie für vier Advents-Sonntage.

Vier ganz besondere Kerzen entzündet in diesem Jahr das Diakoniewerk Karlshöhe im Rahmen der Kampagne #lasstlichterleuchten  in der Zeit auf Weihnachten hin. Bei diesen „Lichtspuren“ handelt es sich um Begleitangebote durch den Advent, die – aufgrund der angestiegenen Pandemielage – online angeboten werden. Ausgedacht hat sie sich Projektpfarrer Steffen Kaupp von der Projektstelle „Neue Aufbrüche“. 
 
Mit der ADVENTure-Challenge (ein Online-Advents-Quiz) wird die erste Kerze angezündet.  Eine zweite leuchtet auf mit dem Format SmallTalk für Glaubens-Zweifler und -Skeptiker. Die dritte Kerze am Kranz steht unter der Überschrift: „Machet die Türen hoch und die Wege hell“ – ein virtueller Lichtweg über die Karlshöhe. Die vierte Kerze führt in die Stille und Meditation ein mit dem Titel: „So lass mich doch Dein Kripplein sein“. 
Eingeladen sind alle Interessierten. Mehr Infos und Teilnahme unter: www.GeistesGut.de

„Lichtspuren 2021“ – Der Karlshöher Adventskranz und seine 4 Kerzen im Überblick

„Machet die Türen hoch und die Wege hell“ – Der Karlshöher Adventskranz lädt zu einem Lichterweg mit Fackeln auf der Karlshöhe ein

„So lass mich doch dein Kripplein sein…“ – Online-Meditationsinseln auf dem eigenen Sofa mit dem Karlshöher Adventskranz

„Er hatte wohl nicht mal eine Zahnbürste…“ – Online-SmallTalks für Zweifler & Skeptiker mit dem Karlshöher Adventskranz

 

 

 

 

‹‹ ZURÜCK ZUR NACHRICHTENLISTE