Town & Country Stiftungspreis 2017

Allgemein, Jugendhilfe | 06.07.2017

Town & Country Stiftung vergibt Spenden an Kinderförderprojekte aus dem Kreis Ludwigsburg, darunter die Einrichtung SopHIE der Karlshöher Jugendhilfe.

Die Town & Country Stiftung übergab eine Spende in Höhe von 1.000 Euro an die Karlshöhe Ludwigsburg. Die Spende für die Stiftung soll für ein Theaterprojekt der Einrichtung SopHIE Besigheim verwendet werden. SopHiE steht für Sozialpädagogische Hilfen im Einzelfall. Die Hilfe unterstützt junge Menschen und ihre Familien in ihrem vertrauten Lebensalltag.

Der Town & Country Stiftungspreis wird 2017 bereits zum fünften Mal von der Town & Country Stiftung vergeben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung benachteiligter Kinder. In diesem Jahr werden 500 Kinderhilfsprojekte mit jeweils 1.000 Euro unterstützt. Die Karlshöhe Ludwigsburg ist eine der 500 Einrichtungen, die die Auswahlkriterien erfüllt haben.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das wichtige und unermüdliche Engagement aller Mitarbeiter und Ehrenamtlichen der Einrichtungen. „Ich freue mich, dass ich gleich vier Spenden an Vereine und Einrichtungen aus dem Landkreis Ludwigsburg übergeben kann. Alle Einrichtungen verfolgen das gleiche Ziel: Kindern zu helfen und sie setzen ihre Hilfe auf so unterschiedliche Art in die Tat um. […] Die Helfer bemühen sich tatkräftig Kindern eine angenehme Zeit zu verschaffen, was meiner Meinung nach ein lobenswertes Anliegen ist“, sagte Matthias Herter, Botschafter der Town & Country Stiftung und Geschäftsführer der meravis Gruppe.

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo mit dem Anliegen ins Leben gerufen, um unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der Town & Country Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems ermöglicht, wobei die ursprünglichen Satzungszwecke zwischenzeitlich noch erweitert worden sind.

Foto: Karlshöhe

‹‹ ZURÜCK ZUR NACHRICHTENLISTE