Kalender der Karlshöhe Ludwigsburg

Veranstaltungen

Zurück
29.04.2018
10:00 - 17:00 Uhr


Achtung Baustelle!

Sperrung der Zufahrt zur Karlshöhe über die Aldinger Straße wegen Neubau des Kreisverkehrs (Wasserturm)!!!   [Weiterlesen]


Von 10 bis 17 Uhr wird die Karlshöhe am Sonntag, 29. April 2018 nicht wiederzuerkennen sein: Mit einem fast immer kostenlosen und äußerst abwechslungsreichen Programm feiert die Stiftung ihren 142. und das Haus auf der Wart den 50. Geburtstag. Das familienfreundliche Fest bietet für alle entspannte und kurzweilige Stunden.

Gleich morgens um 10 Uhr gibt es an drei Orten Gottesdienste, danach beginnt an allen Ecken und Enden und mittendrin das Programm: Spiele, Aktionen, Bobbycar-Parcours, Bläsergruppen, Zauberer, Tischkicker, Märchenerzählerin, Chöre, Informationen, Führungen, Theater („Das Schiff Esperanza“), natürlich Essen und Trinken, eine Ausstellung, ein Vortrag – für jeden Geschmack und jedes Wetter gibt es Programm, sei es zum Toben auf der Spielwiese, zum Zuhören, Angucken oder Mitmachen. Für Schnäppchenjäger und Stöberer öffnet der Gebrauchtwarenmarkt. Die Evangelische Hochschule lädt am gleichen Tag zu ihrem Tag der offenen Tür ein. Um 16:30 Uhr singt schließlich die Karlshöher Kantorei im Kantatengottesdienst in der Kirche.

Wer die Karlshöhe kennenlernen möchte, kann sich mit einem Vorstand gleich nach dem Gottesdienst auf den Weg machen oder natürlich zuerst Mittagessen, bevor man im Sinnesraum mit allen Sinnen wahrnimmt, was Sache ist. Der junge Chor Foxes 4C aus Beilstein bringt moderne Songs ins Atrium, die Karlshöher Kantorei die Choralkantate Mendelssohn-Bartholdys „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ um 16:30 Uhr zum Abschluss in die Kirche.
 

Überblick:

  • 10:00 Uhr: Gottesdienste (Altenhilfe, Sporthalle, Kirche)
  • ab 11:30 Uhr: Aktionen, Musik, Theater, Gebrauchtwarenmarkt, Essen, Spiele, Verkäufe,  Führungen, Ausstellungen, Chöre, Vortrag, Zauberer, Märchen, Informationen
  • 16:30 Uhr: Kantatengottesdienst in der Kirche

>> Vollständiges Programm als PDF zum Download
 

50 Jahre Haus auf der Wart

Wolfgang Sartorius: Selber schuld?

Das Haus auf der Wart wurde 1968 bezogen und da sind die 50 verstrichenen Jahre ein echter Grund zum Feiern. Neben einem bunten Programm in der Bodelschwinghstraße wird dort Diakon Wolfgang Sartorius sich zum Thema „Wohnungslos – die sind doch selber schuld!?“ äußern.

Sartorius ist seit 1996 Vorstand der Erlacher Höhe und gehört seit 2015 zum Vorstand des im Juni neu gegründeten Evangelischen Bundesfachverband Existenzsicherung und Teilhabe (EBET) – Wohnungsnotfall- und Straffälligenhilfe.

Die diakonische Einrichtung ERLACHER HÖHE bietet seit bald 125 Jahren differenzierte Hilfe für Menschen in sozialen Notlagen – ob bei Wohnungslosigkeit, Langzeitarbeitslosigkeit, psychischen oder suchtbedingten Erkrankungen und Pflegebedarf. Sie ist heute an 15 Standorten und rund mit 250 Regiemitarbeitenden in Baden-Württemberg aktiv.

Der Bundesverband EBET fasst zum einen die Arbeit von evangelischen Organisationen und Einrichtungen zusammen, die im Bereich der Straffälligen-, Gefangenen- und Haftentlassenenhilfe tätig sind. Zum anderen vertritt er rund 450 diakonische Einrichtungen und Dienste in der Bundesrepublik, die sich um obdachlose und ausgegrenzte Menschen kümmern. Der Bundesfachverband ist dem Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung angeschlossen.