KARLSHÖHE
 LUDWIGSBURG
»
Studienwohnheim
»
Inklusives Wohnen

Eine bunte Gemeinschaft

Projekt "Studienwohnheim inklusive"

Wer schon selbst auf dem Gelände der Karlshöhe unterwegs war, weiß um die hier vorhandene Vielfalt an Menschen. Hier begegnen sich Studierende der Evangelischen Hochschule, Menschen mit Behinderung, die auf dem Gelände wohnen oder arbeiten, SchülerInnen, die eine Ausbildung machen, Geflüchtete, SeniorInnen aus dem Pflegeheim, Mitarbeitende der Stiftung Karlshöhe und und und.

Die Karlshöhe stebt es an ein offeneres und inklusiveres Gemeinwesen zu werden. Das Studienwohnheim trägt seinen Teil durch das "inklusive Wohnen" bei.

Die Wohngemeinschaften werden von Studierenden zusammen mit Menschen mit (geistiger) Behinderung, mit Freiwilligendienstleistenden, PraktikantInnen oder Auszubildenden der Karlshöhe oder jungen geflüchteten Erwachsenen bewohnt. Gegenenfalls notwendige Dienstleistungen erbringen niemals die MitbewohnerInnen, sondern die anknüpfenden Geschäftsbereiche der Karlshöhe.



Unsere Kooperationen zum inklusiven Wohnen

Hilfen für Menschen mit geistiger Behinderung u. Studienwohnheim

Für die inklusiven Wohngemeinschaften, in denen Studierende zusammen mit Menschen mit geistiger Behinderung wohnen, sind neben dem Studienwohnheim (SWH), das Ambulant Betreute Wohnen (ABW) des Geschäftsbereichs Hilfen für Menschen mit geistiger Behinderung zuständig. Hier sind die dienstleistenden Assistenzkräfte angegliedert, welche die BewohnerInnen mit Behinderung unterstützen. Die jeweilige Bezugsassistenz verbringen mehrere Stunden in der Woche mit den BewohnerInnen, wodurch Begegnung mit der gesamten WG entstehen kann. Um die Rahmenbedingungen der WGs so lebensnah und „wohnenswert“ wie möglich zu gestalten, evaluieren die zuständigen Mitarbeitenden des SWHs und des ABWs ihre Kooperationsvereinbarung laufend.

Haben Sie ein Anliegen?

Kontakt zur Wohnungsverwaltung und pädagogische Begleitung der WGs über das Studienwohnheim

Kontakt zur Leitung des ABW I und II

Kinder- und Jugendhilfe u. Studienwohnheim

Seit 2015 wohnen junge geflüchtet Erwachsene aus dem Ambulant betreuten Jugendwohnen der Karlshöhe zusammen mit Studierenden in vereinzelten Wohngemeinschaften. Manche von ihnen erfüllen zwischenzeitlich selbstständig ihre Angelegenheiten des alltäglichen Lebens und sind aus dem Angebot der Jugendhilfe ausgeschieden. Weiterhin bietet das Studienwohnheim ihnen ein zuhause, solange bis sie ihr Lebensweg weiter ziehen lässt.

Aktuell entstehen fünf weitere inklusive WGs von Studierenden mit Geflüchteten in den Neubauten im Theo-Lorch-Weg 16-20 auf der Karlshöhe. Das Projekt Manara ist eine Kooperation zwischen der Jugendhilfe und dem Studienwohnheim und wird weitere Wohnplätze für junge Menschen schaffen.

Haben Sie Fragen?

Kontakt zur Wohnungsverwaltung und pädagogische Begleitung der WGs über das Studienwohnheim

Kontakt zur Leitung des Ambulant betreuten Jugendwohnen



Sabrina Schaal berichtet aus ihrer inklusiven WG im Studienwohnheim

https://www.lebenslauf-magazin.net/immer-wieder-eine-ueberaschung

Veröffentlichung in "LebensLauf- Das christliche Magazin mit Lebenserfahrung" 4/18