Hilfen für Menschen mit geistiger Behinderung

Über uns

Was liegt uns besonders am Herzen

Unser diakonisches Handeln im Geschäftsbereich Hilfen für Menschen mit geistiger Behinderung ist geleitet vom Bild des Menschen als einem einmaligen, von Gott geliebten und gewollten Wesen. Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen die Bewohnerinnen und Bewohner. Sie sollen sich bei uns entsprechend ihrer Möglichkeiten frei entfalten und im Wohnheim Heimat und Geborgenheit finden können. Wir unterstützen sie dabei und streben danach, ihre Fähigkeiten zu erhalten, zu fördern und zu erweitern. Sie werden als Geschöpfe Gottes in ihrer Individualität wahrgenommen, respektiert und geachtet.

Wer wohnt bei uns

In unserer Gemeinschaft leben und wohnen Männer und Frauen aller Altersgruppen von 18 bis 80 und mehr Jahren mit verschiedensten geistigen und mehrfachen Behinderungen zusammen.
Einige sind nur leicht behindert und können deshalb ihren Tagesablauf mit den vielfältigen Angeboten recht selbständig gestalten und stärker behinderte Mitbewohner im Alltag unterstützen. Menschen mit mittelgradigen und schwerstgeistigen Behinderungen werden von uns umfassend versorgt und fürsorglich betreut.
Allen Bewohnern möchten wir einen Ort zum Leben bieten, an dem sie sich wohl und beheimatet fühlen können. Mit diesem Ziel haben wir unsere Arbeit im Jahre 1977 begonnen und bis zum heutigen Tag kontinuierlich weiterentwickelt.

Wie leben und wohnen die Menschen zusammen

Unser Ziel ist, individuelles Leben einerseits und das Zusammenleben in der Gruppe anderseits zu ermöglichen und zu fördern. Dieses erreichen wir dadurch, dass wir in unserem Wohnheim den Bewohnerinnen und Bewohnern ausreichende Privatsphäre und persönlichen Lebensraum mit Einzelzimmern bieten (zeitgemäß ausgestattet mit Waschbecken, teilweise mit eigener oder gemeinsamer Nasszelle) und sie durch die entsprechende Gestaltung der Wohn- und, Essbereiche und in Gruppen zusammen bringen können, die ihren individuellen Bedürfnissen gerecht werden.

Wir legen Wert auf gemischtgeschlechtliches Wohnen. Damit können die Mitglieder der Gruppen den natürlichen Umgang von Mann und Frau erleben und damit auch Partnerschaft und Sexualität erfahren.

Auf der externen Website www.familienratgeber.de gibt es viele Informationen für Menschen mit Behinderungen und ihre Familien.