KARLSHÖHE
 LUDWIGSBURG

Stationäres Wohnen in einfacher Sprache

Auf der Karlshöhe leben 130 Menschen mit einer Behinderung. Es gibt für sie 5 Häuser. Die Menschen wohnen in Gruppen. Zu einer Gruppe gehören 10 bis 14 Menschen. Die Menschen haben verschiedene Behinderungen. Sie können sich gegenseitig helfen. Jeder kann etwas besonders gut. Jeder ist für die Gruppe wertvoll. Sie leben gut miteinander. Es gibt auch Mitarbeiter der Karlshöhe, die helfen. Die Mitarbeiter leiten und betreuen die Gruppen.

»
Geschäftsbereiche
»
Hilfen für Menschen mit geistiger Behinderung
»
Angebote
»
Stationäres Wohnen

Individuelle Förderung der Bewohner

Stationäres Wohnen

Damit die Bewohner individuell gefördert und ihre Fähigkeiten entwickelt werden können, unterhalten wir neben unserem großen Wohnheim im Theodor-Lorch-Weg weitere Heime auf der Karlshöhe, deren Wohngruppen auf spezifische Bedürfnisse ausgerichtet sind.
Mit dieser Form des Zusammenlebens können wir den Bewohnerinnen und Bewohnern sowohl Anregungen und Eindrücke durch unterschiedliche Behinderungsformen vermitteln als auch einen individuellen Lebensstil ermöglichen.
So kann sich eine vielseitige Gruppenkultur entwickeln, die die Gruppenmitglieder anregt und fördert.

Die Menschen leben in Wohngruppen mit 10-14 Plätzen zusammen.

In 5 Häusern bieten wir insgesamt 130 stationäre Plätze für Menschen mit einer geistigen oder mehrfachen Behinderung an:

  • Theodor-Lorch-Weg 12+14
  • Wichernstraße 3
  • Wichernstraße 5
  • Aldinger Straße 72
  • Käthe-Koch-Haus