KARLSHÖHE
 LUDWIGSBURG

»
Geschäftsbereiche
»
Arbeit und Technik
»
Werkstattladen
»
Sortiment
»
Imkerei
»
Beuten-Komponenten (Zander)

Sortiment des Werkstattladens

Beuten-Komponenten


Abdeckhaube verzinkt

Aus verzinktem Stahlblech, durch die Form stapelbar.

Art.-Nr.: 70541

Preis: 18,00€ inkl. Mwst.


Zarge

Eine Etage oder Ebene der Magazin-Beute, nimmt bis zu zehn Rähmchen auf.

Art.-Nr.: 70501

Preis: 26,50€ inkl. Mwst.


2/3 Zarge

Eine Etage oder Ebene der Magazin-Beute, nimmt bis zu zehn Rähmchen auf.

Art.-Nr.: 72115

Höhe: 168 mm

Preis: 25,00€ inkl. Mwst. 


Absperrgitter

Abtrennung von Brutraum und Honigraum. Durch die Löcher passen nur die Arbeiterinnen, nicht aber die größeren Königinnen. Das Bebrüten im Honigraum wird verhindert.

Art.-Nr.: 70506

Preis: 16,00€ inkl. Mwst.


Lagerdeckel

Art.-Nr.: 50229

Preis: 14,00€ inkl. Mwst.


Lagerboden

Art.-Nr.: 50228

Preis: 14,00€ inkl. Mwst.

Abdeckhaube Edelstahl

Aus Edelstahl, dauerhafter als verzinktes Blech.

Art.-Nr.: 70503

Preis: 33,00€ inkl. Mwst.


Beuten Innendeckel

Zur Isolierung mit Styropor gefüllt.

Art.-Nr.: 70502

Preis: 9,50€ inkl. Mwst.


Beutenboden

Basis der Beute beinhaltet drehbaren Einflugkeil und einen herausnehmbaren Einschub (Windel).

Art.-Nr.: 70500

Preis: 30,00€ inkl. Mwst.


Modifizierter Mehrzweckdeckel

Incl. Bienenflucht; zur Schwarmverhinderung und Fütterung; auch als Transport-Boden/-Deckel verwendbar 

 Art.-Nr.: 70557

Preis: 24,20€ inkl. Mwst.


Wabenlagerung

Wo lagere ich meine Waben? Was mache ich mit den übrigen Waben?
Bei starkem Trachtbeginn im Frühjahr kommen die Bienen kaum nach, die Zellen im Honigraum auszubauen. Finden sie keine ausgebauten Waben vor, wird sehr oft der Brutraum mit Nektar gefüllt. Dies verstärkt den Schwarmtrieb was jeder Imker vermeiden will. Im Frühjahr ist deswegen jeder Imker froh, wenn er gezogene (ausgebaute) Waben im Honigraum einsetzen kann. Schäden an den Waben? Immer wieder hört man von Fraßschäden der Wachsmotte. Besonders gefährdet sind natürlich die bebrüteten Waben (Waben auf denen Bienen geschlüpft sind). Die hellen Brutwaben werden wenn möglich alle verbraucht und in die Völker eingehängt, denn sie eignen sich nicht für eine lange Lagerung. Die dunklen Brutwaben werden aus hygienegründen eingeschmolzen! Aber auch ausgebaute Waben mit einzelnen Pollenflächen laden die gefräßige Wachsmotte ein. Wenn die große Wachsmotte eimal ihre Bahnen zieht, wird der Schaden groß! Erfahrungen zeigen, dass es eine Möglichkeit gibt, die Entwicklung der Raupen einzudämmen bzw. ganz zu verhindern. Waben in einem Zargenturm gelagert, in dem nur acht, höchstens neun Waben pro Zarge eingehängt sind eignen sich zur Aufbewahrung sehr gut. Wichtig ist das ein Kamineffekt (Durchzug) erreicht wird. Dies geht aber nur wenn fünf oder mehr Zargen übereinander gestapelt werden. Außerdem müssen der Boden und der Deckel aus einem engmaschigen Gitter gefertigt sein, dass die Luft zirkulieren kann und dieser Kamineffekt erreicht wird. Die Wachsmotte mag keinen Durchzug! Die Therapeutischen Werkstätten haben mit Absprachen erfahrener Imker, passend auf die Zargen einen Deckel und Belüftungsboden gefertigt.