KARLSHÖHE
 LUDWIGSBURG

Diakonische Geschäftsbereiche in einfacher Sprache

Die Karlshöhe gibt es schon fast 150 Jahre. 1876 hat alles angefangen mit einem Heim für Kinder. Dann kamen immer mehr Bereiche dazu. Leute von der Karlshöhe arbeiten nicht nur in Ludwigsburg. Auch an anderen Stellen wird geholfen.

 


 

  • Es gibt das »Haus am Salon« für ältere Menschen.
  • Es gibt die Möglichkeit, Berufe zu erlernen.
  • Es gibt das »Haus auf der Wart«, wo Menschen arbeiten. Dort wird Frauen und Männern geholfen, wenn sie Probleme haben.
  • Es gibt Hilfe für geistig behinderte Menschen.
  • Auch Kindern und Jugendlichen wird geholfen.
  • Auf der Karlshöhe leben 1.200 Menschen.
  • Auf der Karlshöhe arbeiten 650 Frauen und Männer. Man hilft sich gegenseitig. Alle sollen glücklich sein.

»
Geschäftsbereiche

Karlshöhe Ludwigsburg

Diakonische Geschäftsbereiche

Ausgehend vom Kinderheim im Jahre 1876 entwickelte sich bis zum heutigen Tag ein großes Zentrum voller moderner diakonischer Einrichtungen auf dem Gelände und in der Region: Die Altenhilfe „Haus am Salon“, die Kaufmännische Ausbildung für Qualifizierung und Berufsausbildung, das „Haus auf der Wart“ für Männer und Frauen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten und zusätzlichen Angeboten für psychisch erkrankte Menschen, die Hilfen für Menschen mit geistiger Behinderung und natürlich die Kinder- und Jugendhilfe.

Bei der ISAK gGmbh (hier verlassen Sie unsere Website) finden körperbehinderte Menschen Arbeitsplätze, das Ferienheim Lauchbühl in Grindelwald (Schweiz) ist der ideale Platz für Erholung zu deutschen Preisen in unmittelbarer Nachbarschaft zu Eiger, Mönch und Jungfrau.

So werden heute rund 1200 Menschen von etwa 650 Mitarbeiter/innen in Voll- und Teilzeit, Zivildienstleistenden und Praktikant/innen auf dem Weg zu möglichst großer Selbständigkeit aus christlicher Verantwortung begleitet.

Viele Menschen mit Herz und Verstand bilden ein hilfsbereites Team