KARLSHÖHE
 LUDWIGSBURG
»
Diakonat & Studium
»
Diakonieverband
»
Über uns
»
Initiativgruppen

Gut organisiert

Arbeits- und Interessensgruppen

Fachbereiche

  1. Die Mitglieder des Karlshöher Diakonieverbandes organisieren sich ihren Berufsfeldern entsprechend in Fachbereichen.
  2. Die Fachbereiche kommunizieren innerhalb der differenzierten Berufsfelder die Themen, Probleme und fachlichen Fragestellungen und halten mit den regionalen und überregionalen Gruppierungen Verbindung. Ihre Aufgabe ist vor allem, auf berufliche Veränderungen zeitnah zu reagieren und über das diakonische Profil in den einzelnen Berufsfeldern zu wachen.
  3. Die Fachbereiche haben im Einzelnen folgende Aufgaben:

    • Bearbeitung fachlicher Themen unter Berücksichtigung theologischer Gesichtspunkte
    • Fortschreibung des Standards von Dienstaufträgen bzw. Funktionen
    • Anregung und Unterstützung von Projekten und Modellen zur Umsetzung neuer Bedarfssituationen
    • Fortschreibung der beruflichen Rahmenbedingungen in Aus- und Fortbildung , Arbeitsrecht usw.
    • Rückmeldung an die Ausbildungsgänge zur Diakonin/zum Diakon auf der Karlshöhe zur zeit- und evangeliumsgemäßen Fortschreibung der Ausbildungskonzeptionen
    • Kooperation mit Lehrenden und Studierenden der Ausbildungsgänge zur Diakonin/zum Diakon auf der Karlshöhe
    • Kooperation mit anderen Gruppierungen innerhalb des Verbandes
    • Kooperation mit Institutionen in Diakonie, Kirche und Gesellschaft

  4. Zur Umsetzung der Aufgaben und Ziele der Fachbereiche wählt jeder Fachbereich einen Leitungskreis. Dieser organisiert die Arbeit des Fachbereichs selbständig.
  5. Die Fachbereiche wählen je eine Delegierte oder einen Delegierten in die Delegiertenversammlung des Verbandes.

Initiativgruppen

  1. Im Verband gibt es Gruppen, die sich aus unterschiedlichen Interessen und Motiven zusammenfinden und deren Belange nicht in den anderen Gruppen wahrgenommen werden.
  2. Die Merkmale dieser Gruppen sind:

    • Intensive Gemeinschaft untereinander
    • besondere Projekte
    • Austausch und Wahrnehmung von Belangen, die eine besondere Situation oder Lebensphase betreffen

  3. Die Ziele der Initiativgruppen sollen den Interessen und Zielen des Karlshöher Diakonieverbandes entsprechen.
  4. Die Initiativgruppen regeln ihre Arbeitsweise unter Beachtung der verbandsförderlichen Ziele selbst. Sie benennen eine Ansprechpartnerin/einen Ansprechpartner für die Geschäftsstelle.
  5. Ab einer Größe von sieben Personen kann die Initiativgruppe um Anerkennung bei der Delegiertenversammlung nachsuchen und eine Delegierte oder einen Delegierten benennen.

Aktuelle Fachbereiche

  • Soziale Diakonie
  • Gesundheit-Alter-Pflege
  • Gemeindediakonie
  • Religionspädagogik
  • Jugendarbeit

Aktuelle Initiativgruppen

  • IG Studierende
  • IG Diakonenfrauen
  • IG Begleitung erste Berufsjahre