KARLSHÖHE
 LUDWIGSBURG
»
Nachrichten
»
Einzelansicht

Bosch-Mitarbeitende und Karlshöher arbeiten Hand in Hand

Praktisches Arbeiten als Ausgleich zur Kopfarbeit bei Bosch

Foto: Bosch Schwieberdingen

Der 6. Aktionstag „Hands-to-help“ von Mitarbeitern des Bosch-Standorts Schwieberdingen hat alle mit Stolz erfüllt.

Rund 30 Mitarbeiter des Bosch-Standorts Schwieberdingen haben sich am vergangenen Samstag, 6.4. zum sechsten Mal auf der Karlshöhe Ludwigsburg in sozialen Projekten engagiert. Bunt gemischt ist die Gruppe derer, die an Ihrem freien Tag gekommen sind, um gemeinsam mit Mitarbeitern und Bewohnern der Karlshöhe Ausbesserungen, Renovierungen und Verschönerungsarbeiten vorzunehmen. „Ein tolles Signal“, findet Uwe Rücker, Kaufmännischer Leiter bei Bosch im Marktsegment Elektrofahrzeuge und Schirmherr dieses Aktionstages. Er freut sich besonders über die kleinen Hände, die mal wieder dabei sind.

Die Bewohner der Altenhilfe „Haus am Salon“ und die Bosch Helfer vor dem Start zum Ausflug ins Blühende Barock. Das Busunternehmen Jäger unterstützt den Ausflug mit einem eigens dafür bereit gestellten Bus. Danke.

Stolz ist auch Dr. Dörte Bester, Direktorin der Karlshöhe Ludwigsburg. Das diesjährige Jahresfestmotto der Karlshöhe „Mehr als du siehst“ wird eindrucksvoll gelebt, wenn gemeinsam Spieltische und ein Dach ausgebessert, eine Küche renoviert und ein Hochbeet angelegt werden. Denn Schubladen-Denken lässt sich einfacher überwinden im offenen Miteinander. Und so kann der eine oder andere auch mal eine Begabung entdecken, von der er gar nichts wusste. Es ist eindrucksvoll zu sehen, wie liebevoll und geduldig die Helfer den geistig behinderten jungen Menschen erklären, wie sie am besten die frisch gebackenen Gutsle in der Hand halten, um sie mit buntem Süßkram verzieren zu können. Auch hier Stolz auf allen Seiten.

Karsten Angstmann erklärt, warum er schon zum dritten Mal in Folge dabei ist: „Im Geschäft arbeite ich im Bereich Software. Das praktische Arbeiten ist ein guter Ausgleich. Da ist viel greifbar.“ Und eine Kollegin ergänzt, „Mir hat das Leben so viel Gutes gegeben. Das möchte ich jetzt weitergeben.“

Von: Redaktion: Bosch Schwieberdingen
‹‹ ZURÜCK ZUR NACHRICHTENLISTE